Willkommen!

Website von Susanne Hoare-Widmer, Kantonsrätin Grüne, Fraktionspräsidentin Grüne/EVP/Grünliberale

Ich politisiere, weil mich Fragen, die viele Menschen beschäftigen und unser Leben beeinflussen, mehr interessieren, als das nur Private: Naturschutz, Menschenrechte, Erziehung, Steuern, Bildung, Beruf. Wie funktioniert der Staat, welche Rolle spielt der Eigennutz, welche der Gemeinnutzen?

In einem Parlament zu sein - in meinem Fall im Kantonsparlament - bedeutet, sich mit seiner Umwelt zu verzahnen; es bedeutet, eigene Anliegen und die der Menschen im eigenen Lebensbereich wahrzunehmen und im Parlament einbringen zu können. Dort herrschen zwar extrem andere Mehrheitsverhältnisse, als ich sie mir wünsche, aber steter Tropfen höhlt den Stein!

Gern möchte ich von Ihnen erfahren, was sie politisch bewegt, ärgert, freut!

Mir sind besonders wichtig: Der schonende Umgang mit der Natur, tragfähige soziale Netze, Bildung, faire Chancen in Ausbildung und Berufsleben.

Persönlich

Stopp der Kopf-Jägerei!
Nachdem der HSG-Dozent Dr. Ulrich Thielemann sich vor einem Finanzausschuss des deutschen Bundestages zum Thema Schweizer Bankgeheimnis äusserte, läuft an der Universität St. Gallen einen eigentliche Kopfjagd gegen ihn. Initiiert hat sie Franz Jäger, pensionierter Professor, aber als Direktor der Executive School an einflussreicher Stelle ausserhalb der Universitätslehre, in einem Prestigeprojekt tätig. Diese rekrutiert Teilnehmer sehr teurer Seminare und Ausbildungsgänge vor allem im höheren Wirtschaftskader. Wovor hat die HSG Angst? Die grüne Fraktion und die grüne Partei haben sofort Stellung bezogen.

Aktuell! Stimmen zu Krisen-Auslösern

Hans Christoph Binswanger, geachteter HSG-Professor im Ruhestand, hat mit seinem Interview "die Krisenspirale" in der WOZ vom 23.10. die HSG aus der Erstarrung befreit, die sie mit der Finanzkrise befallen hat. Sehr lesenswert, erklärt und skizziert Möglichkeiten für die Zukunft, aber ohne Illusionen...

... oder der Soziologe Prof. Ulrich Thielemann, Wirtschaftsethiker an der Universität St. Gallen (HSG): "Es ist falsch, den Markt zum alles beherrschenden Prinzip zu erheben" sagt er in "der Arbeitsmarkt". Es ist zu hoffen, das die Wirtschaftsethiker(INNEN?) in Zukunft mehr Gewicht erhalten werden, an der Business School HSG. Lesen Sie dazu den Artikel "Die Helden der vernebelten Realitätswahrnehmung", der sage und schreibe 2004 publiziert wurde.

 

Viktor Parma: Machtgier

Dieses Buch des Bundeshausjournalisten hat mich beeindruckt - und obwohl vor etwa zwei Jahren erschienen, ist es jetzt hyperaktuell! Nicht, dass man nichts ahnte von den politischen und finanziellen Seilschaften in der Schweiz, aber so schwarz auf weiss - und sie sind nun hoffentlich am Untergehen.

Es ist richtig, punkto Gerichtigkeit und Gier seiner eigenen Intuition zu trauen und sich nicht kleinreden zu lassen.

Fröhlich gestimmt haben mich die letzten Seiten, die Einschätzung der Grünen. Genau deshalb fühle ich mich gut in dieser Partei: Wir sind unabhängig, weil keinem Finanz- oder Meinungsdiktat unterworfen. Der kleine Band kann z.B. in der Universitätsbibliothek St. Gallen ausgeliehen werden. Die Bibliothek ist öffentlich.